Buchhaltungssoftware Kaufratgeber:
Welches Programm passt zu mir?

This is some text inside of a div block.

Welche Buchhaltungssoftware ist die richtige für mein Unternehmen?

Eine gute Buchhaltung beginnt bereits bei der Auswahl der passenden Software-Lösung. Professionelle Programme bieten Ihnen gegenüber einer analogen Buchführung in Ihrem Unternehmen zahlreiche entscheidende Vorteile:

Vor allem dann, wenn Sie sich bei der Buchhaltung noch unsicher fühlen, bietet Ihnen eine moderne Buchhaltungssoftware optimale Unterstützung im Unternehmensalltag, auf die Sie sich verlassen können. Findet das Finanzamt bei einer Betriebsprüfung nämlich Lücken oder Fehler in Ihren Geschäftsbüchern, kann das Ärger geben. Möglicherweise müssen Sie dann mit hohen Geldstrafen rechnen oder schlimmstenfalls kann das sogar den Entzug Ihrer Gewerbeberechtigung bedeuten. Gute Buchhaltungssoftware prüft Ihre Angaben automatisch und weist Sie umgehend auf eventuelle Fehler hin. Zusätzlich garantieren Ihnen regelmäßige Updates, dass Sie stets auf dem aktuellen Stand neuer Regelungen und geänderter Steuersätze arbeiten.

Woher weiß ich, was für ein Programm für mich und mein Unternehmen in Frage kommt?

Sie möchten eine geeignete Lösung für Ihr Unternehmen finden und wollen wissen, welche Buchhaltungssoftware Ihren Bedürfnissen und Anforderungen gerecht wird? Dann müssen Sie zunächst herausfinden, welches Programm für die Buchhaltung idealerweise für Ihre Zwecke in Frage kommt. Da es auf dem Markt eine schier unendliche Auswahl verschiedenster Produkte von vielen unterschiedlichen Anbietern gibt, sind Sie wahrscheinlich erst einmal ratlos, welche Buchhaltungssoftware Sie kaufen sollen. 

Im folgenden Ratgeber führen wir Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Punkte, die für Ihre Entscheidungsfindung relevant sind:

  • Welche persönlichen Präferenzen haben Sie an ein geeignetes Produkt?
  • Welche Software ist die richtige für Ihre Unternehmensstruktur und -größe?
  • Erledigen Sie Ihre Buchhaltung selbst oder ziehen Sie einen Steuerberater hinzu?
  • Welche Schnittstellen braucht eine gute Buchhaltungssoftware?
  • Was ist die bessere Wahl für Sie: Eine PC-Software oder eine Cloud-Lösung, mit der Sie Ihre Buchhaltung online erledigen können?
  • Welches Buchführungsprogramm eignet sich für Ihr verwendetes Betriebssystem?
  • Bei welchen Produkten stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis?

Wir verraten Ihnen, was Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie eine Buchhaltungssoftware kaufen möchten und geben Ihnen wertvolle Tipps, worauf es bei der Auswahl einer perfekt zugeschnittenen Software-Lösung für Ihren Betrieb ankommt. So wissen Sie am Ende genau, was für ein Programm perfekt zu Ihrer Buchhaltung passt.

6 Fragen und Antworten zu Buchhaltungssoftware

Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines professionellen Buchführungsprogramms konkret achten müssen. Wir verraten Ihnen daher, welche Buchhaltungssoftware-Funktionen eine gute Programmlösung braucht. Anschließend klären wir auf, ob eine PC-Software oder eine Online-Lösung für die Cloud-Buchhaltung besser zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt. Sie können außerdem nachlesen, womit gute Buchhaltungssoftware ausgestattet sein muss, um die Buchhaltung in Ihrem Unternehmen zu optimieren. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Überblick darüber zu verschaffen, auf welche Programme von welchen Buchhaltungssoftware-Anbietern Sie sich verlassen können.

  1. Welche Buchhaltungssoftware soll ich kaufen?
  2. Welche Funktionen braucht eine gute Buchhaltungssoftware?
  3. Wie wichtig ist es, eine GoBD-konforme Software für mein Unternehmen anzuschaffen?
  4. Welche Lösung bietet mir mehr Vorteile: Buchhaltungssoftware Installation oder Cloud?
  5. Gibt es für meine Zwecke auch gute Buchhaltungssoftware kostenlos?
  6. Welche Vorteile bietet mir eine Programm-Lösung mit ELSTER- und DATEV-Schnittstelle?

1. Welche Buchhaltungssoftware soll ich kaufen?

Wenn Sie eine neue Buchhaltungssoftware kaufen wollen, sollten Sie sich im Vorfeld darüber informieren, ob die Programme auf dem Markt die nötigen Funktionen für die Anforderungen Ihres Betriebs mitbringen. Nur so können Sie die Geschäftsprozesse in Ihrem Unternehmen optimieren. Hierfür ist es ratsam, sich vor der Anschaffung einer aktuellen Software-Lösung gut über die verschiedenen Möglichkeiten zu belesen und sich an einigen kaufrelevanten Auswahlkriterien zu orientieren.

Wie funktioniert Buchhaltungssoftware und was muss sie können, um mich optimal zu unterstützen?

Als Unternehmer sind Sie unabhängig von der Größe Ihres Betriebs zu folgenden buchhalterischen Aufgaben verpflichtet:

Besonders praktisch ist es da natürlich, wenn ein spezialisiertes Programm all diese Aufgaben automatisiert für Sie erledigt. Wenn Sie von vornherein eine moderne Buchhaltungssoftware kaufen, hilft Ihnen diese dabei, den lästigen Papierkram mit nur wenigen Mausklicks digital am PC zu erfassen. Ihre monatliche Buchhaltung können Sie so im Handumdrehen schnell und einfach abwickeln. Sie sparen sich mit einer leistungsfähigen Buchführungslösung nicht nur unnötige Mehrkosten für einen Steuerberater, sondern noch dazu einiges an Aufwand. Auch wenn Sie nicht auf die Hilfe Ihres Steuerberaters verzichten möchten, können Sie diesem mit einer professionellen Buchhaltungssoftware zuarbeiten. Das spart Ihnen viel Zeit und Geld.

Welche Kriterien sind konkret für den Kauf einer Buchhaltungssoftware relevant?

Wollen Sie für Ihre Firma eine neue Buchhaltungssoftware kaufen, müssen Sie herausfinden, welches Programm für Ihre Buchhaltung am besten in Frage kommt. Orientieren Sie sich hierfür an folgenden Auswahlkriterien:

a) Persönliche Präferenzen

Bevor Sie eine geeignete Buchhaltungssoftware auswählen, sollten Sie sich darüber klar werden, welche persönlichen Präferenzen Sie haben. Schließlich muss die Software zu Ihrem Unternehmen passen, damit diese Sie optimal bei allen Arbeitsprozessen in der Buchhaltung unterstützen kann. Am besten stellen Sie sich im Vorfeld folgende Fragen:

Wenn Sie eine aktuelle Programmlösung kaufen oder auf eine neue Buchhaltungssoftware wechseln möchten, können Sie vorab verschiedene Lösungen vergleichen. Ein geeignetes Programm sollte alle nötigen Module und Funktionen mitbringen, um den Anforderungen in Ihrem Betrieb umfassend gerecht zu werden. Behalten Sie dabei aber immer Folgendes im Hinterkopf: Entwickelt sich Ihr Unternehmen weiter, können sich Ihre persönlichen Präferenzen ändern. Die meisten Buchführungsprogramme sind aber so aufgebaut, dass Sie die verschiedenen Module und Funktionen jederzeit nach Ihrem individuellen Bedarf anpassen und erweitern können. Für ein Upgrade fallen dann natürlich höhere Kosten an.

b) Unternehmensgröße und Mitarbeiterzahl

Jeder Betrieb hat abhängig von seiner Unternehmensform und der Größe der Firma unterschiedliche Anforderungen an eine Buchhaltungssoftware. Folgende Fragen sind hier ausschlaggebend, um ein geeignetes Programm auswählen zu können:

Der Aufwand für die Buchhaltung von Ein-Mann-Betrieben, Einzelunternehmern und Kleinstunternehmen hält sich in der Regel in Grenzen. Viele von ihnen geben sich deshalb damit zufrieden, kaufmännische Aufgaben mit Tabellenkalkulationsprogrammen wie Excel zu erledigen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die mehrere eigene Mitarbeiter beschäftigen, haben hingegen mehr buchhalterische Arbeiten zu bewältigen. Dementsprechend sind sie auf eine adäquate Buchhaltungslösung angewiesen.

Wenn ein Geschäft im Laufe der Zeit wächst, empfiehlt es sich für alle Kleinunternehmer, eine professionelle Buchhaltungssoftware zu kaufen. Sie profitieren hierdurch von wesentlich transparenteren Geschäftsvorgängen, einem deutlich reduzierten Aufwand und einer verminderten Fehleranfälligkeit im Bereich der Buchführung. Da jeder Unternehmer mit Excel irgendwann an seine Grenzen kommt, lohnt es sich aber nicht nur für KMU, sondern auch für Existenzgründer, Start-ups, Freiberufler und Kleinstbetriebe, von vornherein zu einer guten Buchhaltungssoftware zu greifen.

c) Selbstständig arbeiten oder den Steuerberater hinzuziehen?

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ihre Buchhaltung mit einer Software selbst erledigen oder lieber einige Bereiche aus der Hand geben sollen, stellen Sie sich am besten folgende Fragen:

Sie haben die Möglichkeit, sich eine Buchhaltungssoftware zu kaufen, mit der Sie Ihre komplette Buchführung von der Belegerfassung bis zum Jahresabschluss einschließlich Ihrer Bilanz eigenständig erledigen können. Hierfür müssen Sie nur zu einem Produkt greifen, das Ihnen einen ausreichend großen Leistungs- und Funktionsumfang zur Verfügung stellt, um nicht auf die Hilfe eines Buchhalters oder Steuerberaters angewiesen zu sein.

Aber auch, wenn Sie Ihre Buchhaltung teilweise an den Steuerberater auslagern möchten, gibt es moderne Buchhaltungslösungen, die Sie optimal bei der Zusammenarbeit mit externen Steuerfachleuten unterstützen. Im zweiten Fall genügt Ihnen erst einmal eine Buchführungslösung mit einem nicht ganz so großen Funktionsumfang. Möchten Sie mit der Zeit mehr Bereiche der Buchhaltung selbst übernehmen, können Sie sich immer noch für ein Software-Upgrade entscheiden.

d) Software-Schnittstellen

Wollen Sie eine neue Buchhaltungssoftware kaufen, ist ebenfalls wichtig, dass ein unkomplizierter Austausch sowie eine gute Kompatibilität mit dem Steuerberater und dem Finanzamt gewährleistet ist:

In der Finanzbuchhaltung sollten Sie auf jeden Fall ein Programm einsetzen, das über eine integrierte ELSTER-Schnittstelle verfügt. Somit ist gewährleistet, dass Sie direkt mit dem Finanzamt zusammenarbeiten können, wenn Sie zum Beispiel Vorsteueranmeldungen und Jahressteuererklärungen an die zuständigen Behörden übermitteln wollen. Sie können sich hierdurch viel Arbeit und vor allem doppelte Formulare sparen.

Genauso essentiell ist es außerdem, dass Ihre neu gekaufte Buchhaltungssoftware mit anderen Programmen in Ihrem Unternehmen kompatibel ist. Sie haben in der Vergangenheit bereits eine andere Buchführungslösung verwendet? Dann sollte gewährleistet sein, dass Sie die Daten Ihrer alten Buchhaltungssoftware leicht in Ihre neue Lösung überspielen können. Eine integrierte DATEV-Schnittstelle stellt einen unkomplizierten Daten-Import sicher. Umgekehrt können Sie damit wichtige Buchhaltungsdaten an Ihren Steuerberater exportieren.

e) PC-Software oder Cloud-Lösung?

Überlegen Sie sich vor dem Kauf einer neuen Buchhaltungssoftware, ob Sie lieber zu einer festinstallierten Desktop-Software oder zu einer mobilen Cloud-Lösung greifen sollen:

Im unmittelbaren Buchhaltungssoftware-Vergleich mit Cloud-Lösungen bietet Ihnen Desktop-Software den Vorteil, dass sie einen breiteren Funktionsumfang und viele praktische Zusatz-Features besitzt. Die hohe Funktionalität gewähreistet, dass Sie Ihre Buchhaltung komplett selbstständig ohne fremde Hilfe erledigen können. Entscheiden Sie sich für PC-Software, werden Ihre Buchhaltungsdaten zentral auf Ihrer Festplatte gespeichert.

Im Gegensatz dazu können Sie mit einer mobilen Cloud-Lösung direkt ohne Installation damit loslegen, im Programm zu arbeiten. Das funktioniert von jedem internetfähigen Endgerät aus, sodass Sie ebenfalls von unterwegs jederzeit flexibel an Ihrer Buchhaltung weiterarbeiten können. Cloud-Buchhaltungssoftware speichert Ihre Firmendaten auf hochsicheren Servern in Deutschland und gewährleistet damit eine hohe Datensicherheit.

f) Betriebssystem

Bevor Sie eine Buchhaltungssoftware kaufen, sollten Sie sich weiterhin darüber Gedanken machen, auf welchem Betriebssystem Sie Ihre Programmlösung nutzen möchten:

Da Microsoft Windows nach wie vor den größten Anteil der verwendeten Betriebssysteme auf dem Markt ausmacht, laufen festinstallierte Buchhaltungssoftware-Vollversionen in der Regel fast ausschließlich unter den gängigen Windows-Betriebssystemen. Cloud-Software ist hingegen häufig so konzipiert, dass Sie diese betriebssystemunabhängig nutzen können. Das bedeutet, dass sie genauso auf Mac- und Linux-Computern funktioniert.

g) Preis-/Leistungsverhältnis

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf einer Buchhaltungssoftware ist das Preis-Leistungs-Verhältnis:

Die Preisspanne geht bei den verschiedenen Produkten relativ weit auseinander. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld bewusst machen, auf welche Funktionen es Ihnen bei einer Buchhaltungssoftware ankommt. Beschäftigen Sie in Ihrer Firma beispielsweise keine eigenen Mitarbeiter, können Sie auf ein Programm mit Lohnbuchhaltungs-Funktionen verzichten und sich dadurch unnötige Zusatz-Kosten sparen.

Entscheiden Sie sich für ein teureres Software-Angebot, erhalten Sie meist spezielle Schulungsangebote oder sonstige Hilfen. Diese vermitteln Ihnen den Umgang mit der Software. Außerdem erläutern sie, wie Sie die Programme optimal einsetzen können. Günstigere Varianten bieten diesen Service meist nicht. Im Internet erhalten Sie sogar kostenlose Buchhaltungssoftware. Freeware verfügt aber häufig über einen stark abgespeckten Funktionsumfang und ist oft unübersichtlich in der Handhabung.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Fokus nicht allein darauf ausrichten, Buchhaltungssoftware möglichst günstig zu kaufen. Achten Sie besser darauf, ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Wenn Ihnen der preisliche Rahmen für das, was Sie in Ihrem Unternehmen wollen, angemessen erscheint, dann kann Ihnen die Software zu einer effizienten Buchhaltung verhelfen.

Persönliche Präferenzen
  • Welche Bereiche soll meine Buchhaltungssoftware abdecken?
  • Was will ich mit dem Programm alles machen können?
  • Bei welche Arbeiten soll mich die Lösung entlasten?
  • Könnten sich meine Präferenzen in Zukunft ändern?
  • Muss sich die Software meinen Anforderungen flexibel anpassen können?

Unser Tipp: Informieren Sie sich im Vorfeld genau, ob es geeignete Lösungen gibt, die alle nötigen Module und Funktionen mitbringt, um den Anforderungen in Ihrem Betrieb gerecht zu werden – und zwar auch dann, wenn sich Ihre Präferenzen ändern oder Ihr Unternehmen wächst.

Unternehmensgröße und Mitarbeiterzahl
  • Wie groß ist mein Betrieb?
  • Wie viele Mitarbeiter beschäftige ich?
  • Sollen mehrere Angestellte gleichzeitig im Programm arbeiten können?
  • Möchte ich mehrere Firmen mit der Software verwalten können?

Unser Tipp: Je größere Ihr Unternehmen ist und je mehr Mitarbeiter Sie beschäftigen, desto wichtiger ist auch der Einsatz einer professionellen Buchhaltungssoftware. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist eine gute Lösung unverzichtbar.

Selbstständig arbeiten oder den Steuerberater hinzuziehen?
  • Wie gut sind meine Buchführungskenntnisse?
  • Habe ich genug Know-how, um meine Buchhaltung komplett eigenständig zu erledigen?
  • Bin ich auf die Hilfe eines Steuerberaters angewiesen?

Unser Tipp: Möchten Sie Ihre komplette Buchhaltung eigenständig ohne die Hilfe eines Steuerberaters erledigen können, brauchen Sie eine Buchhaltungssoftware mit ausreichend großem Leistungs- und Funktionsumfang. Die Programme unterstützen Sie aber auch optimal bei der Zusammenarbeit mit externen Steuerfachleuten, wenn Sie Bereiche Ihrer Buchhaltung auslagern.

Software-Schnittstellen
  • Wie eng möchte ich in Zukunft mit externen Steuerfachkräften zusammenarbeiten?
  • Möchte ich meine Buchhaltung teilweise an einen Steuerberater auslagern?
  • Will ich meine Vorsteueranmeldungen und Jahressteuererklärungen selbstständig an das Finanzamt übermitteln?

Unser Tipp: Wichtig ist, dass Ihre Software einen unkomplizierten Datenaustausch mit dem Steuerberater und dem Finanzamt ermöglicht. Schaffen Sie daher eine Lösung mit integrierter DATEV- und ELSTER-Schnittstelle an.

PC-Software oder Cloud-Lösung?
  • Welchen Funktionsumfang muss mir eine Software für meine Buchhaltung bieten?
  • Brauche ich eine Lösung für die einfache oder für die doppelte Buchführung?
  • Arbeite ich nur an einem Rechner, auf dem ich all meine Buchhaltungsdaten zentral speichern möchte?
  • Möchte ich mobil auf verschiedenen Endgeräten und auch flexibel von unterwegs aus arbeiten können?

Unser Tipp: Wichtig ist, dass Ihre Software einen unkomplizierten Datenaustausch mit dem Steuerberater und dem Finanzamt ermöglicht. Schaffen Sie daher eine Lösung mit integrierter DATEV- und ELSTER-Schnittstelle an.

Betriebssystem
  • Möchte ich meine Buchhaltungssoftware auf Windows installieren?
  • Brauche ich eine Buchhaltungssoftware für Mac?
  • Soll meine Buchhaltungssoftware auch auf Linux laufen?
  • Möchte ich komplett betriebssystemunabhängig arbeiten können?

Unser Tipp: Festinstallierte Desktop-Software läuft fast ausschließlich auf Windows-Betriebssystemen. Benötigen Sie eine Lösung, mit der Sie auf Mac oder Linux bzw. komplett betriebssystemunabhängig arbeiten können, sollten Sie Cloud-Software anschaffen.

Preis- /Leistungsverhältnis
  • Wie viel Budget habe ich zur Verfügung?
  • Wie viel Geld bin ich bereit für eine gute Buchhaltungssoftware auszugeben?
  • Stimmt das Preis-Leistungsverhältnis für mich?

Unser Tipp: Achten Sie nicht bloß darauf, möglichst günstige Buchhaltungssoftware zu kaufen, sondern richten Sie Ihr Augenmerk bei der Auswahl einer guten Lösung darauf, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

Checkliste für die Kaufkriterien kostenlos downloaden:

Checkliste kostenlos downloaden

2. Welche Funktionen braucht eine gute Buchhaltungssoftware?

Eine gute Buchhaltungssoftware ist dazu in der Lage, Ihnen eine ganze Menge kaufmännischer Aufgaben im Bereich der Finanzbuchhaltung abzunehmen. Hierfür ist sie mit einer Reihe leistungsfähiger Buchhaltungssoftware-Funktionen ausgestattet. Diese helfen Ihnen dabei, Ihre Buchhaltung unkompliziert und schnell auf elektronischem Weg abzuwickeln sowie stark zu automatisieren.

Welche Buchhaltungssoftware-Funktionen sollte ein leistungsstarkes Programm abdecken?

Auf dem Markt gibt es eine riesige Auswahl effizienter Buchhaltungssoftware
von unterschiedlichsten Anbietern:

Aus dieser Angebots-Flut eine gute Buchhaltungssoftware herauszusuchen, welche den Anforderungen Ihres Unternehmens optimal gerecht wird, scheint erst einmal gar nicht so einfach.

Um ein geeignetes Programm zu finden, das für Ihre Zwecke in Frage kommt, können Sie sich zunächst am Umfang der Buchhaltungssoftware-Funktionen verschiedener Lösungen orientieren. Eine gute Buchhaltungssoftware sollte Ihnen alle grundlegenden Module und Features zur Verfügung stellen. Diese sind wichtig, um folgende kaufmännische Aufgaben im Bereich der Finanzbuchhaltung problemlos abzuwickeln:

Darüber hinaus können Buchführungsprogramme mit praktischen Zusatz-Features ausgestattet sein, um Ihnen weitere Arbeiten im Bereich der Buchhaltung abzunehmen:

Eine gute Buchhaltungssoftware, die diese Basis-Funktionen und Zusatz-Features umfasst, unterstützt Sie umfassend dabei, alle kaufmännischen Arbeitsprozesse in Ihrem Betrieb stark zu automatisieren. Gleichzeitig gewährleistet sie Ihnen damit, dass Sie nicht mehr auf die Hilfe eines Steuerberaters angewiesen sind.

Für den Fall, dass Sie Bereiche Ihrer Buchhaltung an eine externe Steuerfachkraft auslagern möchten, ist es praktisch, wenn Ihr Buchführungsprogramm mit einer DATEV-Schnittstelle ausgestattet ist. Diese stellt einen unkomplizierten Daten-Export sicher. Der Großteil aller Steuerkanzleien und Wirtschaftsprüfer arbeitet nämlich im gängigen DATEV-Format. Aber auch, wenn Sie Ihre Buchhaltung komplett eigenständig erledigen, profitieren Sie von einer DATEV-Schnittstelle. Sie dient Ihnen dazu, wichtige Buchhaltungsdaten in andere Programme zu exportieren. Alternativ können Sie Ihre Daten via DATEV aber auch aus verschiedenen Plattformen in Ihre Buchhaltungssoftware importieren.

Weiterhin bietet Ihnen eine Buchhaltungssoftware mit ELSTER-Anbindung viele Vorteile. Als Unternehmer sind Sie seit dem Jahr 2005 vom Gesetzgeber her dazu verpflichtet, Ihre Umsatzsteuervoranmeldungen auf elektronischem Weg an das Finanzamt zu übermitteln. Selbiges gilt seit 2011 für alle Jahressteuererklärungen. Setzen Sie in Ihrem Betrieb eine Buchhaltungssoftware mit Umsatzsteuervoranmeldung und integrierter ELSTER-Schnittstelle ein, schlagen Sie also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr Programm hilft Ihnen dabei, wichtige Vorsteueranmeldungen automatisiert zu erstellen und diese anschließend via ELSTER fristgerecht an die Finanzverwaltung zu übermitteln.

Schaffen Sie für Ihr Unternehmen eine gute Buchhaltungssoftware mit Lohnabrechnungs-Funktionen an, unterstützt Sie diese zusätzlich bei der Arbeit in der Lohnbuchhaltung. Hierfür ist es außerdem empfehlenswert, wenn Ihre Buchhaltungssoftware mit Online-Banking und einem integrierten mehrstufigen Mahnwesen ausgestattet ist. Ihre Programmlösung kann Sie dadurch ideal dabei unterstützen, Zahlungseingänge schnell und einfach abzugleichen. Das bedeutet, dass Sie effektiv Fehler und Versäumnisse vermeiden. Eine zuverlässige Offene-Posten-Verwaltung informiert Sie umgehend über säumige Kunden, die ihre Rechnungen noch nicht beglichen haben. Diese können Sie anschließend direkt aus der Software abmahnen. So sparen Sie noch mehr wertvolle Zeit in Ihrem Unternehmen.

Welche weiteren Vorteile bietet mir eine gute Buchhaltungssoftware?

Schaffen Sie für Ihr Unternehmen eine gute Buchhaltungssoftware mit den oben genannten Funktionen und Zusatz-Features an, profitieren Sie von einer leistungsstarken Komplettlösung. Mit dieser können Sie Ihre Buchhaltung einfach selbst in die Hand nehmen. Effiziente Programmlösungen stellen eine große Unterstützung in Ihrem Unternehmen dar. Sie sind dazu in der Lage, Ihnen zahlreiche Aufgaben abzunehmen, die Sie tagtäglich neben Ihrem regulären Kerngeschäft bewältigen müssen. Mit einer guten, einfachen Buchhaltungssoftware können Sie alle Geschäftsvorfälle, die mit der Buchhaltung zusammenhängen, auf Knopfdruck elektronisch verbuchen:

Dadurch bietet Ihnen eine gute Buchhaltungssoftware folgende entscheidende Vorteile:

Welche Buchhaltungssoftware ist die beste und einfachste?

Eine gute Buchhaltungssoftware sollte grundsätzlich einfach und übersichtlich aufgebaut sein, damit Sie sich problemlos in den verschiedenen Modulen zurechtfinden. Hierfür ist es wichtig, dass das Programm über eine intuitiv steuerbare Benutzeroberfläche verfügt. So ist Folgendes gewährleistet:

a) Es ist ebenfalls für Einsteiger ohne buchhalterische Vorkenntnisse einfach bedienbar.

b) Auch ohne langwierige Einarbeitungszeit findet man sich schnell darin zurecht und kann unkompliziert damit arbeiten.

Zu den einfach bedienbaren Lösungen, die sich für Einsteiger optimal anbieten, gehören beispielsweise die Lösungen von Lexware, WISO und lexoffice. Die Programme von DATEV und SAGE sind hingegen komplexer aufgebaut. Aus diesem Grund sollten Sie eine Software dieser Anbieter – das gilt vor allem für DATEV – nur dann anschaffen, wenn Sie bereits Grundkenntnisse in der Buchhaltung besitzen.

Lexware (Desktop) & lexoffice (Cloud)
  • keine Vorkenntnisse notwendig
  • keine lange Einarbeitungszeit
  • leichte und intuitive Bedienbarkeit
  • für Selbstständige, KMU, Freelancer etc.
  • GoBD-zertifiziert
  • DATEV- und ELSTER Schnittstellen
  • Umfangreiches Leistungsspektrum
  • praktische Eingabehilfen
  • integrierte Programm-Assistenten
  • automatische Überprüfung der eingegebenen Daten + Fehlerhinweise
  • kostenlose Updates und Produktaktualisierungen inklusive
  • sicher und gesetzlich aktuell
  • vielfältige Auswertungsmöglichkeiten
WISO
  • keine Vorkenntnisse notwendig
  • GoBD-zertifiziert
  • DATEV- und ELSTER-Schnittstelle
  • einfache Bedienbarkeit
  • übersichtliche Gestaltung
  • viele Auswertungsmöglichkeiten
DATEV
  • Vorkenntnisse von Vorteil
  • GoBD-zertifiziert
  • DATEV- und ELSTER-Schnittstelle
  • breiter Leistungs- und Funktionsumfang
  • komplexerer Aufbau
  • gute Anwenderunterstützung
  • hohe Anschaffungskosten
SAGE
  • Vorkenntnisse von Vorteil
  • GoBD-konform
  • DATEV- und ELSTER-Schnittstelle
  • komplexerer Aufbau
  • breiter Leistungsumfang
  • gute Anwenderunterstützung

Die einfachste Buchhaltungssoftware stammt zweifelsohne vom Anbieter Haufe mit den Marken Lexware und lexoffice. Es gibt kaum andere Programme, die über eine so leicht und intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche verfügen. Die Lösungen von Lexware besitzen zudem praktische Eingabehilfen und integrierte Programm-Assistenten. Diese führen Sie Schritt für Schritt durch die verschiedenen Module und Buchhaltungssoftware-Funktionen. Somit helfen sie Ihnen dabei, Ihre komplette Buchhaltung eigenständig zu erledigen. Hierfür benötigen Sie nicht einmal Vorkenntnisse in der Buchführung, denn die Software überprüft automatisch Ihre Angaben und weist Sie umgehend auf Fehler hin. So ist sichergestellt ist, dass Sie Ihre Buchhaltung stets korrekt und sicher erledigen können. Ein weiteres großes Plus von Lexware und lexoffice: Die Programme stellen Ihnen regelmäßig kostenlose Updates und Produkt-Aktualisierungen zur Verfügung, sodass Sie stets gesetzlich aktuell damit arbeiten. Sie können sich also sicher sein, dass Sie gute und günstige Buchhaltungssoftware zu einem absolut fairen Preis-/Leistungsverhältnis erhalten.

Gibt es Programme für bestimmte Zielgruppen?

Jedes Unternehmen hat andere Anforderungen an eine Buchhaltungssoftware. Diese hängen unter anderem von folgenden Faktoren ab:

Um diesen gerecht zu werden, gibt es auf dem Markt verschiedene Buchhaltungslösungen für unterschiedliche Zielgruppen. Zum größten Teil richtet sich die erhältliche Buchhaltungssoftware primär an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie an Selbstständige und Freiberufler aus allen Branchen.

Welche Buchhaltungssoftware Ihren Anforderungen am besten gerecht wird, hängt zunächst einmal davon ab, wie groß Ihr Unternehmen ist und ob Sie zur einfachen Buchführung (EÜR) oder zur doppelten Buchhaltung (GuV) mit Bilanz verpflichtet sind. Hiernach richtet sich dann, welchen Funktionsumfang Ihre Programmlösung idealerweise besitzen sollte.

Genügt Ihnen eine Software für die einfache Buchhaltung, können Sie zum Beispiel zu einer webbasierten Cloud-Lösung greifen. Die Online-Programme sind optimal auf die Bedürfnisse von Gründern, Freiberuflern und selbstständigen Einzelunternehmern zugeschnitten. Leistungsfähige Lösungen in diesem Bereich sind:

Bei diesen Programmen entfällt eine langwierige Installation. Daher eignen sie sich vor allem für Einsteiger, die sich schnell im Programm zurechtfinden und sofort damit loslegen möchten. Mit den Cloud-Lösungen können Sie flexibel und mobil arbeiten. Sie können sie nicht nur auf Windows-Rechnern verwenden, sondern einige von ihnen eignen sich sogar als gute Buchhaltungssoftware für Mac und Linux. Damit helfen Ihnen die Online-Programme dabei, alle kaufmännischen Aufgaben rund um die einfache Buchhaltung bequem online zu erledigen. Für Selbstständige und Kleinbetriebe, die eine Buchhaltungssoftware für die Gewinnermittlung nutzen, sind sie daher die ideale Wahl.

Benötigen Sie eine Lösung mit allen wichtigen Buchhaltungssoftware-Funktionen für die doppelte Buchhaltung, mit der Sie Ihren kompletten Jahresabschluss inklusive Bilanz selbst in die Hand nehmen können, empfiehlt sich klassische Desktop-Software für Sie. Diese besitzt gegenüber den Online-Lösungen einen breiteren Funktionsumfang sowie weitere praktische Zusatz-Features. Aus diesem Grund eignen sich die Programme optimal für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Gute Buchhaltungssoftware für Kleinunternehmen in diesem Bereich ist:

Diese Programmlösungen sind allesamt sehr gut ausgestattet und punkten mit einer gelungenen Anwenderunterstützung.

Gibt es einen Buchhaltungssoftware Testsieger?

Jeder Unternehmer hat andere Anforderungen und Ziele. Während die Selbstständigkeit für viele Existenzgründer nur eine Alternative zum klassischen Job ist, gibt es auf der anderen Seite Firmeninhaber und Start-Up Unternehmer, die an einem schnellen Wachstum ihres Betriebs interessiert sind. Gewerbetreibende sind wiederum an anderen Programm-Funktionen interessiert als beispielsweise Freiberufler. Aus diesem Grund braucht jeder Unternehmer eine Buchhaltungssoftware, die zu seinen Bedürfnissen und der Größe seiner Firma passt.

Klassische Einzelkämpfer, die auf der Suche nach einer preiswerten Einstiegslösung für die Buchführung sind, können ohne Bedenken zu WISO Buchhaltung 365 oder einer Buchhaltungslösung von lexoffice greifen. Die Programme punkten mit einer einfachen Handhabung und sind zugleich umfangreich ausgestattet.

Testsieger Lexware Buchhalter

Lexware Buchhaltung

Ambitionierte Firmeninhaber treffen mit SAGE 50c und dem Lexware buchhaltung 2018 eine ausgezeichnete Entscheidung. Die Lösungen ermöglichen einen schlanken Start und lassen sich auf Wunsch nach und nach mit weiteren Zusatz-Funktionen bis in den mittelständischen Bereich aufstocken. Im direkten Buchhaltungs-Vergleich bietet Lexware eine etwas umfangreichere Ausstattung und eine bessere Anwenderunterstützung. Außerdem lässt sich die Lösung breiter ausbauen als die Programme anderer Hersteller.
Deshalb ist Lexware buchhaltung 2018 aktuell Testsieger auf dem Markt der Buchhaltungssoftware. Sie schneidet auf verschiedenen Test-Portalen und bei Software-Rankings im Internet immer wieder mit sehr guten Ergebnissen ab.

Bietet mir ein gutes Programm noch weitere Extras?

Wenn Sie sich für eine gute Buchhaltungssoftware entscheiden, steht Ihnen in der Regel rund um die Uhr ein verlässlicher Software-Support zur Verfügung. Haben Sie beispielsweise Fragen zur Bedienung oder Probleme bei der Installation Ihres Programms, hilft Ihnen der fachkompetente Buchhaltungssoftware-Support bei allen Fragen weiter.

Weiterhin bieten Ihnen einige Anbieter auf ihren Webseiten nützliche Anlaufstellen, die Ihnen dabei helfen, sich schneller in Ihrer Buchhaltungssoftware zurechtzufinden:

Darüber hinaus haben Sie bei einigen Software-Herstellern die Möglichkeit, an kostenlosen Online-Schulungen teilzunehmen. Hier werden Ihnen anschaulich die Grundlagen und Module der Software-Lösungen vermittelt.

Gibt es gute Buchhaltungssoftware auch kostenlos?

Neben kostenpflichtigen Produkten erhalten Sie auf dem Markt ebenfalls gute Buchhaltungssoftware kostenlos. Beachten Sie hierbei jedoch, dass der Funktionsumfang von kostenlosen Varianten manchmal abgespeckt sein kann und dass Sie in den meisten Fällen wenig oder keinen Support vom Hersteller erhalten. Wie sich Buchhaltungssoftware Freeware von Lizenzprodukten unterscheidet und ob die gratis Buchhaltungsprogramme qualitativ an kostenpflichtige Lösungen herankommen, erfahren Sie weiter unten in unserem Software-Ratgeber.

Wichtige Buchhaltungssoftware-
Funktionen
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)
  • Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
  • Jahresabschluss mit Bilanz bzw. E-Bilanz
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Rechtssichere Buchungsvorlagen
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) und Berichte
  • Offene-Posten-Verwaltung mit integriertem Mahnwesen
  • Integriertes Online-Banking
  • DATEV-Schnittstelle
  • ELSTER-Schnittstelle
Praktische Zusatz-Features
  • Umsatzsteuer-Jahreserklärung
  • Integriertes Kassenbuch
  • Mehrplatzfähigkeit
  • Verwalten mehrerer Firmen
  • Integrierte Anlagenverwaltung
  • Ausgeben von Lohnbuchhaltungsdaten
  • Mobil-Modus
Zielgruppe

Eignung für unterschiedliche Zielgruppen:

  • Einsteiger
  • Freiberufler
  • Existenzgründer
  • Selbstständige
  • Kleinbetriebe
  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

 Gute Buchhaltungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, den Funktionsumfang sukzessive auszubauen, sodass sie mit Ihrem Unternehmen „mitwächst“.

Gängige Schnittstellen
  • ELSTER-Anbindung für die Datenübermittlung von Vorsteueranmeldungen und Jahressteuererklärungen
  • DATEV-Schnittstelle zum Datenaustausch mit dem Steuerberater (Import und Export)
Usability
  • Übersichtliche und intuitive Benutzeroberfläche
  • Auch für Einsteiger ohne buchhalterische Vorkenntnisse einfach bedienbar
  • Keine langwierige Einarbeitungszeit
Support
  • Schnelle Antworten bei allen Fragen zur Software
  • Fachkompetente Unterstützung bei Problemen mit dem Programm
Weitere Extras
  • Foren
  • FAQs
  • Handbücher
  • Datenbanken mit Video-Tutorials
Updates
  • Regelmäßige Updates und Produkt-Aktualisierungen
Preis-/Leistungsverhältnis
  • Breit gefächerter Leistungs- und Funktionsumfang zu einem angemessenen Preis.

Checkliste über die Kriterien guter Buchhaltungssoftware kostenlos downloaden.

Checkliste kostenlos downloaden

3. Wie wichtig ist es, eine GoBD-konforme Software für mein Unternehmen anzuschaffen?

Zum 1. Januar 2017 wurden die GoBD-Grundsätze (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) weiter verschärft. Aus diesem Grund ist es wichtig, mit GoBD-konformer Software zu arbeiten. Nur so ist sichergestellt, dass Sie Ihre Buchhaltung gesetzessicher erledigen und Ärger mit dem Finanzamt vermeiden.

Welche gesetzlichen Regelungen gelten seit 2017 und wie hilft mir GoBD-konforme Buchhaltungssoftware bei deren Einhaltung?

Seit dem Inkrafttreten der geänderten GoBD-Grundsätze 2017 müssen Sie einige neue Kriterien erfüllen. Wie Sie die gesetzlichen Regelungen einhalten, das bleibt Ihnen überlassen. Über Form, Inhalt und Umfang der Unterlagen, die für eine ordnungsgemäße Buchführung erforderlich sind, werden in den gesetzlichen Vorgaben keine genauen Angaben gemacht. Das liegt daran, dass die betrieblichen Abläufe in jedem Unternehmen unterschiedlich vonstattengehen. Wichtig ist aber, dass Sie zusehen, dass Ihre Dokumente vollständig, richtig, unveränderbar und korrekt sind. Am einfachsten stellen Sie all das mit einer GoBD-konformen und somit gesetzlich aktuellen Buchhaltungssoftware sicher. Sie hilft Ihnen dabei, Ihre Prozesse GoBD-konform auszurichten:

GoBD-Vorgaben 2017
Mit GoBD-komformer Software sichergestellt durch:
Zeitnahe Buchungen
Ihre Bargeldbewegungen müssen Sie täglich erfassen. Für bargeldlose Transaktionen haben Sie eine Frist von zehn Tagen einzuhalten.
Sobald Sie Ihre Belege eingescannt und in GoBD-konforme Software hochgeladen haben, gelten diese als erfasst. Kontierungsassistenten helfen Ihnen dabei, Ihre Buchungen einfach und schnell abzuwickeln.
Richtigkeit
Sie müssen Sorge dafür tragen, dass alle Buchungen ihre Richtigkeit haben.
Integrierte Programm-Assistenten stellen Ihnen alle buchungsrelevanten Informationen zur Verfügung und weisen Sie sofort auf eventuelle Fehler hin.
Ordnung
Sie müssen alle Buchungen einzeln, sachlich und chronologisch ordnen. Außerdem müssen Sie sie nach Konten darstellen und unverzüglich lesbar machen können.
Sie können Ihre Dokumente und Unterlagen ordentlich im Buchhaltungssystem ablegen und verwalten. Weiterhin können Sie sie dank eingebauter Filter nach Datum sortieren. So sind sie stets eindeutig identifizierbar.
Vollständigkeit
Sie müssen die Einzelaufzeichnungspflicht einhalten. Das bedeutet, Sie sind dazu verpflichtet, alle Geschäftsvorfälle einzeln und lückenlos aufzuzeichnen.
Die Software hinterlegt Ihre Rechnungen bzw. entsprechende Belege immer direkt am Geschäftsvorfall. Außerdem können Sie ihnen jederzeit weitere relevante Dokumente oder E-Mails zuordnen.
Unveränderbarkeit
Sie dürfen Ihre Einträge nachträglich nicht mehr verändern. Nehmen Sie Korrekturen vor, muss der ursprüngliche Inhalt nach wie vor erkennbar sein.
Haben Sie eine Rechnung oder einen Beleg einmal in das System hochgeladen, bleibt das Dokument dort gespeichert und im Original erhalten.
Nachvollziehbarkeit
Aufzeichnungen und Buchungen müssen stets nachvollziehbar sein. Es gilt die Devise: Keine Buchung ohne Beleg.
GoBD-konforme Software protokolliert alle Geschäftsvorfälle übersichtlich und lückenlos direkt am Beleg – von der Erstellung bis zum Buchungsabschluss.
Nachprüfbarkeit
Dritte müssen sich innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens einen Überblick über Ihre Geschäftsvorfälle und die Lage Ihres Unternehmens verschaffen können.
Dank einer integrierten Suchfunktion können Steuerprüfer gewünschte Informationen, Belege der Buchungsvorgänge einfach und schnell ausfindig machen. Weiterhin können die Daten maschinell ausgewertet werden, sodass der Betriebsprüfer sofort Aufschluss über alles hat, was er wissen möchte.
Aufbewahrung
Sie sind verpflichtet, alle elektronisch eingegangenen aufzeichnungs- und aufbewahrungspflichtigen Daten auch in dieser Form aufzubewahren. Hierbei gilt eine Aufbewahrungspflicht von zehn Jahren.
Eine rechtssichere Buchhaltungssoftware stellt sicher, dass Ihnen alle Unterlagen über die gesamte Aufbewahrungspflicht hinweg erhalten bleiben.
Sicherheit
Sie müssen sicherstellen, dass alle Daten vor Verlust und vor unbefugtem Zugriff geschützt sind.
Alle Buchhaltungsdaten werden auf hochsicheren Servern in Deutschland nach deutschem Datenschutzrecht gespeichert.

Eine GoBD-konforme Software erleichtert Ihnen Ihre Buchführung und sie modernisiert darüber hinaus Ihr komplettes Rechnungswesen.

Was ist ein GoBD-Testat und gibt es Programme, die eines besitzen?

Für die Hersteller von Buchhaltungsprogrammen und anderer Unternehmenssoftware werden spezielle Zertifizierungen bzw. Testate im Hinblick auf die GoBD-Verordnung zunehmend wichtiger. Diese geben an, ob Anwender mit einer Software-Lösung GoBD-konform und rechtssicher arbeiten können. Immer mehr potenzielle Kunden machen ihre Kaufentscheidung davon abhängig, ob Buchhaltungsprogramme und Co. über ein GoBD-Software Zertifikat verfügen.

Sogenannte GoBD-Testate kommen in der Regel von Dritten. Das bedeutet, dass sie nicht von der Finanzbehörde selbst ausgestellt werden. Trotzdem geben sie verlässlich Aufschluss darüber, mit welcher Buchhaltungssoftware Sie GoBD-konform in Ihrem Unternehmen arbeiten können, um die aktuellen gesetzlichen Vorgaben der Finanzverwaltung im Falle einer Betriebsprüfung zu erfüllen.

GoBD-Siegel Lexware

Lexware buchhaltung 2018 besitzt ein GoBD-Testat und einen Betriebsprüfer-Modus. Das bedeutet, dass Sie sich darauf verlassen können, die aktuellen Vorgaben des Gesetzgebers für eine ordnungsgemäße Buchführung zu erfüllen. Die Software-Produkte von lexoffice, SAGE und DATEV entsprechen ebenfalls der GoBD-Konformität. Mit diesen Programmen ist gewährleistet, dass Sie eine rechtssichere Buchhaltungssoftware in Ihrem Unternehmen einsetzen, mit der Sie stets nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben arbeiten.

Gibt es GoBD-konforme Buchhaltungssoftware auch kostenlos?

Sie erhalten GoBD-Software ebenfalls kostenlos – allerdings in der Regel nur in eingeschränkter Form. Buchhaltungssoftware Freeware bietet Ihnen meist einen abgespeckten Leistungs- und Funktionsumfang – auch im Hinblick auf die GoBD. freeFIBU hilft Ihnen zum Beispiel dabei, digitale Belege und Rechnungen GoBD-konform anzulegen. Der Taxpool Buchhalter unterstützt Sie hingegen dabei, Änderungen im Programm zu protokollieren und in einem Betriebsprüferexport auszugeben. Demnach ist kostenlose GoBD-Software meist nur mit einigen eingeschränkten Kontrollfunktionen hinsichtlich der GoBD ausgestattet. Mit Gratis-Programmen ist also nicht zu 100 Prozent sichergestellt, dass Sie tatsächlich alle GoBD-Vorgaben lückenlos einhalten.

Sie allein tragen die Verantwortung für Ihre ordnungsmäße Buchhaltung. Sie sollten die Einhaltung der GoBD aber nicht als lästige Pflicht, sondern vielmehr als Chance ansehen. Wenn Sie Ihre Bücher nämlich immer sauber, zeitnah und ordnungsgemäß führen, haben Sie stets einen genauen Überblick über Ihre Geschäftszahlen. Sie profitieren damit von der optimalen Grundlage, wichtige strategische Entscheidungen zu treffen und gegebenenfalls sogar Prozesse in Ihrem Betrieb zu optimieren.

4. Welche Lösung bietet mir mehr Vorteile – Buchhaltungssoftware Installation oder Cloud?

Der Markt der Buchhaltungsprogramme ist sehr umfangreich. Da ist es meist gar nicht so einfach, die richtige Lösung für die eigenen Anforderungen ausfindig zu machen. Buchhaltungssoftware erhalten Sie sowohl als cloudbasierte Online-Lösungen als auch in Form von Software-Vollversionen, die Sie fest auf Ihrem Rechner installieren. Beide Produkt-Ausführungen haben ihre Vor- und Nachteile. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld gut überlegen, auf was Sie persönlich mehr Wert legen. Wir versuchen, Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob Sie eine Buchhaltungssoftware für den PC vorziehen oder lieber zur Cloud-Buchhaltung greifen sollten.

Was macht eine gute PC-Software bzw. Cloud-Lösung aus und für wen eignet sie sich am besten?

Desktop-Software Buchhaltung

a) Desktop-Software

Wenn Sie eine Buchführungslösung suchen, die Sie optimal dabei unterstützt, Ihre komplette Finanzbuchhaltung einschließlich Ihres Jahresabschlusses mit GuV und Bilanz zu erledigen, dann liegen Sie mit einer Buchhaltungssoftware für den PC womöglich genau richtig. Sie bietet Ihnen in der Regel noch dazu zahlreiche praktische Zusatz-Funktionen, die Ihnen viele weitere kaufmännische Aufgaben in Ihrem Betrieb abnehmen.

Dank der zahlreichen Module und dem breit gefächerten Leistungsumfang gewährleistet Ihnen Desktop-Software eine hohe Funktionalität. Gleichzeitig helfen sie Ihnen dabei, die komplette Buchhaltung in Ihrem Betrieb autonom abzuwickeln. Deshalb bieten sich Programmlösungen, die Anwender fest auf Ihrem Rechner installieren, besonders für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an, die nicht zwingend auf die fremde Hilfe eines externen Buchhalters oder eines Steuerberaters angewiesen sein möchten. Buchhaltungssoftware für den PC steigert also nicht nur die Effizienz in Ihrem Unternehmen, sondern sie beugt noch dazu unnötigen Zusatzkosten vor.

Oft ist Buchhaltungssoftware für den PC relativ komplex aufgebaut, sodass buchhalterische Vorkenntnisse erforderlich sind, um sich gut im Programm zurechtzufinden. Gute Lösungen verfügen in der Regel jedoch über unterstützende Eingabehilfen und integrierte Programm-Assistenten, die Sie Schritt für Schritt durch die Buchhaltung führen. Somit brauchen Sie sich keine Gedanken machen, dass sich eventuell Fehler einschleichen könnten. Weiterhin können Sie sich bei Fragen oder Problemen jederzeit an den Support des jeweiligen Anbieters wenden. Sollten Sie Hilfe bei der Einarbeitung in Ihre Buchhaltungssoftware für den PC benötigen, stellen Ihnen die Hersteller außerdem meist Handbücher, FAQ-Bereiche und einen E-Mail Support zur Verfügung.

Entscheiden Sie sich für eine Buchhaltungssoftware für Ihren PC, erwerben Sie eine Software-Lizenz und somit das Recht, diese uneingeschränkt nutzen zu dürfen. Das bedeutet, dass Sie sich selbst um die Installation des Programms kümmern müssen. Genauso sind Sie für Administration, Wartung und Datensicherung sowie für das Einspielen von Updates verantwortlich. Desktop-Software ist darüber hinaus größtenteils nur auf Windows-Rechnern und nicht betriebssystemunabhängig nutzbar. Allerdings stellen Ihnen viele Lösungen eine mobile App zur Verfügung. Über diese erfassen Sie zügig Aufträge und können jederzeit von unterwegs aus mit Ihrem Mobilgerät wichtige Geschäftszahlen aufrufen.

Online-Lösungen Buchhaltung

b) Online-Lösung

Eine mobile Software für die Cloud-Buchhaltung eignet sich ausgezeichnet für Einsteiger und Existenzgründer sowie für Freiberufler, die noch keine Kenntnisse in der Buchhaltung besitzen. Ebenfalls für Selbstständige im Nebengewerbe bietet sie sich optimal an. Die Programme verfügen über alle relevanten Funktionen. So können Sie Ihre monatliche Buchhaltung online mit GuV und EÜR einfach, sicher und korrekt erledigen.

Im Gegensatz zu einer Desktop-Software erfordert eine Online-Lösung keine Installation, sondern sie ist einfach jederzeit im Internet für Sie verfügbar. Alles, was Sie benötigen, um die Cloud-Buchhaltung nutzen zu können, ist ein Internetzugang. Da Sie das Programm abonnieren, können Sie sofort loslegen, damit zu arbeiten – egal ob zuhause, im Büro oder unterwegs auf Geschäftsreisen. Sie können von überall aus auf Ihre Buchhaltungsdaten zugreifen und daran weiterarbeiten. Administration, Wartung und Datensicherung sowie das Einspielen von Updates übernehmen in der Regel die Software-Anbieter für Sie. Das spart Ihnen noch mehr Zeit für wichtige Aufgaben im Kerngeschäft.

Weiterhin bietet Ihnen Online-Buchhaltungssoftware meist einige praktische Zusatz-Features. Hierzu gehören beispielsweise eine Funktion für das Online-Banking und integrierte Kassenbücher, die Ihnen viele weitere kaufmännische Arbeiten in Ihrem Unternehmen erleichtern. Cloud-Buchhaltungssoftware ermöglicht Ihnen demnach eine unkomplizierte Buchführung in Ihrem Betrieb. Ein weiteres großes Plus: Mit den meisten Online-Lösungen sind Sie nicht bloß auf Windows-Rechner beschränkt. Stattdessen können Sie damit betriebssystemunabhängig auf Mac- und Linux-Computern arbeiten.

Im Gegensatz zu Buchhaltungssoftware für den PC bieten Ihnen allerdings viele Online-Lösungen den kleinen Nachteil, dass sie keinen ausreichenden Funktionsumfang für die komplette Finanzbuchhaltung bieten. Stattdessen eignen sich viele Programme lediglich für die einfache Buchhaltung einschließlich der EÜR. Das bedeutet, dass Sie für die doppelte Buchführung und zum Bilanzieren trotzdem auf die Hilfe eines Steuerberaters angewiesen sind.

Buchhaltungssoftware Installation oder Cloud? Die Vor- und Nachteile im Überblick

Damit Sie eine Buchhaltungslösung finden, die optimal zu Ihnen und den Anforderungen Ihres Unternehmens passt, überlegen Sie sich am besten im Vorfeld, worauf es Ihnen ankommt. Machen Sie sich Gedanken, welcher Leistungsumfang Ihnen für die Aufgaben in Ihrem Betrieb sinnvoll erscheint. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, die noch einmal alle Vor- und Nachteile von Cloud-Buchhaltungsprogrammen und Buchhaltungssoftware für den PC gegenüberstellt. So ist sichergestellt, dass Sie eine Lösung finden, die Ihren Bedürfnissen optimal gerecht wird.

PC-Vollversion
Pc-Vollversion
Cloud-Lösung
Cloud-Lösung

Vorteile

  • Jede Menge Module mit breitem Funktionsumfang.
  • Breit gefächerter Umfang an Buchhaltungssoftware Funktionen.
  • Komplette Finanzbuchhaltung einschließlich Jahresabschluss mit GuV und Bilanz erledigen.
  • Keine fremde Hilfe eines Steuerberaters oder externen Buchhalters nötig.
  • Zahlreiche praktische Zusatz-Features über die relevanten Buchhaltungsfunktionen hinaus vorhanden.
  • Hilfreiche Eingabehilfen.
  • Integrierte Programm-Assistenten, die auf Fehler hinweisen.
  • Handbücher, FAQ-Bereich und E-Mail Support bieten umfassende Unterstützung bei der Einarbeitung in die Programme.
  • Fachkompetenter und hilfreicher Support, der Ihnen bei Fragen oder Problemen zur Seite steht.
  • Mit jedem internetfähigen Gerät nutzbar.
  • Schlankes und transparentes Arbeiten möglich.
  • Auch für Einsteiger ohne buchhalterische Vorkenntnisse geeignet.
  • Keine feste Installation nötig - Sie können sofort loslegen.
  • Mehr Flexibilität und Mobilität bei der Arbeit.
  • Datenspeicherung in Hochsicherheitsrechenzentren gewährleistet, dass sensible Firmendaten weder zerstört noch entwendet werden können.
  • Betriebssystemunabhängiges Arbeiten auf Windows, Mac und Linux.
  • Digitale Verwaltung von Unterlagen sorgt für weniger Papierchaos.
  • Mobil von unterwegs aus zu jeder Zeit voller Online-Funktionszugriff.
  • Stark automatisierte Buchhaltung, die Ihnen viel Zeit spart.
  • Dank automatischer Updates und Produkt-Aktualisierungen stets auf dem aktuellsten Gesetzesstand.
  • Günstigere Preise als Vollversionen.

Nachteile

  • Hohe Komplexität, setzt fundierte Kenntnisse in der Buchhaltung voraus.
  • Oftmals weniger gute Lösungen für Einsteiger, da eine längere Einarbeitungszeit nötig ist.
  • Nicht so intuitiv handzuhaben wie Cloud-Software.
  • Nicht betriebssystemunabhängig nutzbar, sondern meist nur mit Windows-Rechnern kompatibel.
  • Teurer in der Anschaffung als Cloud-Lösungen.
  • Häufig kein ausreichender Funktionsumfang für die komplette Buchhaltung, sondern nur für EÜR.
  • Manche Programme dienen lediglich als Plattform für den Datenaustausch mit dem Steuerberater.
  • Sie sind meist zusätzlich auf die fremde Hilfe eines externen Buchhalters oder eines Steuerberaters angewiesen.

Gewährleisten mir cloudbasierte Online-Lösungen genügend Sicherheit hinsichtlich sensibler Firmendaten?

Gerade in der Buchhaltung sind sehr sensible Daten Ihres Unternehmens gespeichert. Sichern Sie diese lokal auf Ihrem PC, sollten Sie regelmäßig Backups machen, um dem Verlust Ihrer Daten vorzubeugen. Wenn Sie Cloud-Software nutzen, müssen Sie sensible Firmendaten und vertrauliche Informationen über das Internet übertragen. Hierdurch sind Ihre Daten zahlreichen Angriffsmöglichkeiten und Gefahren ausgesetzt. Eine der wichtigsten Anforderungen an eine Cloud-Infrastruktur ist daher eine solide Sicherheitsarchitektur.

In der Regel treffen Cloud-Dienstleister alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen, um die Vertraulichkeit und Integrität der Datenverarbeitung zu gewährleisten:

Cloud-Software sollte Ihre Daten in zuverlässigen Hochsicherheitsrechenzentren speichern. Achten Sie darauf, dass Ihr Anbieter Ihre Daten in jedem Fall in Deutschland auf sicherheitszertifizierte Server übermittelt und diese täglich mit Backups sichert. Der Gesetzgeber schreibt nämlich vor, dass Sie Ihre Buchhaltungsdaten in Deutschland speichern müssen.

Sind diese Punkte abgedeckt, stellen Anbieter von Online-Buchhaltungslösungen sicher, dass Ihre Daten weder beschädigt noch zerstört oder gar entwendet werden können. Sie können sich also darauf verlassen, dass Ihre Firmendaten in einer Buchhaltungssoftware Cloud grundsätzlich besser aufgehoben sind als auf der Festplatte Ihres Firmenrechners oder in den Aktenordnern Ihres Office.

5. Gibt es für meine Zwecke auch gute Buchhaltungssoftware kostenlos?

Wenn Sie Ihre Unternehmensfinanzen immer fest im Griff haben wollen, ist eine gute Buchhaltungssoftware Pflicht. Es gibt nicht nur kostenpflichtige Produkte auf dem Markt der Buchführungsprogramme, sondern auch eine große Auswahl an Freeware und Demo-Versionen im Netz. Wir verraten Ihnen, ob Buchhaltungssoftware, die Sie kostenlos downloaden können, mit Lizenz-Produkten in puncto Funktionsumfang mithalten kann.

Lohnt sich eine Buchhaltungssoftware Freeware für mich?

Wenn Sie sich im Internet umsehen, finden Sie eine riesige Auswahl an Buchhaltungssoftware Demo-Versionen und Freeware, die Ihnen von verschiedenen Anbietern gratis zur Verfügung gestellt werden. Hierzu gehören beispielsweise Programme wie:

In der Regel verfügen gratis Buchhaltungsprogramme im Gegensatz zu kostenpflichtigen Lösungen über einen eingeschränkteren Funktionsumfang. Freeware eignet sich in erster Linie für folgende buchhalterische Aufgaben:

Zwar beinhalten die Lösungen meist die wichtigsten Basis-Funktionen für regelmäßige Buchhaltungsarbeiten. Allerdings sind Anwender, die zu kostenloser Buchhaltungssoftware greifen, trotzdem auf die Unterstützung eines externen Buchhalters oder Steuerberaters angewiesen.

Nur wenige Programme bieten Ihnen einen ausreichenden Leistungsumfang, um die einfache Buchhaltung mit Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) zu erledigen. Möglich ist das zum Beispiel mit TZ-EasyBuch. Noch seltener können Sie mit Freeware die doppelte Buchführung mit Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) abwickeln. Dies ist beispielsweise mit der kostenlosen Buchhaltungssoftware zero-Buchhaltung machbar. Zum Bilanzieren sind die Demo-Versionen aber in der Regel überhaupt nicht ausgelegt.

Freeware dient Ihnen in erster Linie dazu, wichtige Daten für Jahresabschluss und Bilanz zu erfassen, um diese anschließend gebündelt an Ihren Steuerberater weiterzugeben. Aus diesem Grund ist kostenlose Buchhaltungssoftware nur sehr selten mit einer ELSTER-Schnittstelle ausgestattet. Diese erlaubt es Ihnen, Ihre Buchhaltungsdaten und Steueranmeldungen direkt an das Finanzamt zu übermitteln. Freeware fungiert vielmehr als Plattform, welche Ihnen die Kommunikation mit Ihrem Steuerberater erleichtert. Hierfür ist der Großteil kostenloser Buchhaltungssoftware sogar mit einer DATEV-Schnittstelle versehen, so zum Beispiel freeFIBU, der MS-Buchhalter oder der Taxpool-Buchhalter.

Kostenlose Buchhaltungssoftware bietet sich aus diesen Gründen besser für Anfänger, Existenzgründer und Start-ups an, die in der Anfangsphase erst einmal noch relativ eng mit dem Steuerberater zusammenarbeiten möchten. Sie eignet sich aber genauso für alle Anwender, die sich noch nicht sofort auf ein bestimmtes Programm festlegen möchten, sondern erst einmal Folgendes herausfinden möchten:

Die Demo-Versionen sind so konzipiert, dass Sie sich im Nachhinein jederzeit für ein Produkt-Upgrade entscheiden können. In diesem Fall müssen Sie Ihre Freeware später einfach nur in eine kostenpflichtige Vollversion umwandeln, um von weiteren Zusatz-Funktionen zu profitieren. Das bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie nicht mehr zwingend auf einen Steuerberater angewiesen sind. Stattdessen können Sie Ihren kompletten Jahresabschluss inklusive Bilanz eigenständig erledigen.

Was kann mir kostenlose Buchhaltungssoftware nicht bieten?

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Sie von Buchhaltungsprogrammen, die Sie kostenlos nutzen dürfen, nicht die gleichen Leistungen erwarten dürfen wie von kostenpflichtigen Lizenz-Produkten. Buchhaltungssoftware Freeware besitzt einen abgespeckten Funktionsumfang, der sich eher an Existenzgründer oder Freiberufler richtet. Sie eignet sich für Anwender, die aufgrund einer weniger aufwändigen Buchhaltung eine nicht ganz so umfangreiche Software-Lösung einsetzen können und nebenbei noch mit ihrem Steuerberater zusammenarbeiten. Daher greifen viele Start-up Unternehmer und Selbstständige in der Anfangsphase erst einmal zu kostenloser Buchhaltungssoftware.

Wenn Sie die Buchhaltung Ihres Unternehmens korrekt und gesetzessicher erledigen wollen, sollten Sie auf keinen Fall am falschen Ende sparen. Ihr Betrieb steckt noch in der Anfangsphase und Sie haben wenig bis keine Ahnung von Buchhaltung? Dann ist eine kostenlose Buchhaltungssoftware auf keinen Fall die richtige Lösung, um Ihre kaufmännischen Aufgaben selbstständig zu erledigen. In diesem Fall ist es sinnvoller, Sie überlassen diese Aufgabe erst einmal Ihrem Steuerberater.

Wenn Sie eine Buchhaltungssoftware kostenlos nutzen möchten, sollten Sie außerdem immer bedenken, dass Ihr Unternehmen und damit Ihre persönlichen Anforderungen an das Programm mit der Zeit wachsen können. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Software dazu in der Lage ist, sich Ihrer Buchhaltung anzupassen. Freeware wird diesen Kriterien nur unzureichend gerecht. Daher sollten Sie am besten von vornherein zu einem intuitiv bedienbaren Lizenz-Programm greifen. Zwar zahlen Sie für kostenpflichtige Buchhaltungssoftware immer einen gewissen Preis, allerdings können Sie sich dann auch wirklich darauf verlassen, dass Sie die Lösung optimal bei allen kaufmännischen Aufgaben in Ihrem Unternehmen unterstützt.

Freeware oder Lizenz? Die Vor- und Nachteile von kostenpflichtiger und kostenloser Buchhaltungssoftware im Überblick

Sie sind nach wie vor nicht ganz sicher, ob Sie sich für kostenpflichtige
oder gratis Buchhaltungssoftware entscheiden sollen? Die folgende
Übersichtstabelle stellt noch einmal konkret gegenüber, an welchen Auswahlkriterien
Sie sich orientieren können:

Buchhaltungssoftware Freeware
Kostenpflichtige Lizenzprodukte
Allgemeiner Funktionsumfang
Ich möchte mich noch nicht gleich zu Beginn auf ein Programm festlegen, da ich erst noch herausfinden muss, welche Module ich für meine Buchhaltung benötige. Ein eingeschränkter Funktionsumfang, den ich erst einmal in Ruhe ausprobieren kann, scheint mir daher zunächst ausreichend.
Ich kenne meine Anforderungen an Buchhaltungssoftware und brauche eine leistungsfähige Programmlösung, die mir den vollen Funktionsumfang für meine komplette Finanzbuchhaltung bietet.
Zusatz-Features
Ich stehe noch in der Anfangsphase meiner Existenzgründung. Als Buchhaltungs-Einsteiger brauche ich daher noch kein umfangreiches Buchhaltungsprogramm. Erst später kommen weitere Funktionen und Zusatz-Features für mich in Frage.
Ich leite ein kleines bzw. mittelständisches Unternehmen. Daher profitiere ich sehr von einer Software, die mir neben einem breiten Funktionsumfang praktische Zusatz-Features bietet, welche mir weitere kaufmännische Aufgaben in meinem Betrieb abnehmen.
Hilfe des Steuerberaters
Ich möchte erst herausfinden, ob ich es mir vorstellen kann, langfristig komplett eigentständig mit einer Buchhaltungssoftware zu arbeiten. Bis ich die nötigen Buchführungs-Kenntnisse besitze, arbeite ich mit einem Steuerberater zusammen, der meinen Jahresabschluss etc. bis auf Weiteres für mich erledigt.
Ich brauche eine Buchhaltungssoftware, mit der ich neben der einfachen Buchführung (EÜR) auch die doppelte Buchhaltung (GuV mit Bilanz) sowie meinen kompletten Jahresabschluss komplett selbstständig erledigen kann - ganz ohne die Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch nehmen zu müssen.
Schnittstellen
Auf Schnittstellen für die Datenübertragung mit dem Finanzamt bin ich nicht unbedingt angewiesen. Lediglich der Datenaustausch mit meinem Steuerberater sollte mir mit dem Programm ungehindert möglich sein.
Um meine Buchhaltungsdaten unkompliziert an Betriebsprüfer und das Finanzamt weiterleiten zu können, sind mir DATEV- und ELSTER-Schnittstellen wichtig.
Updates
Da mein Steuerberater meine Dokumente und Unterlagen auf Fehler überprüft, bin ich nicht zwingend auf Updates und Produkt-Aktualisierungen angewiesen.
Eine gesetzlich aktuelle Buchhaltungssoftware, mit der ich gesetzlich aktuell arbeiten kann, ist für mich und mein Unternehmen essentiell. Daher muss mir meine Lösung unter anderem auch regelmäßige Updates und Produkt-Aktulalisierungen zur Verfügung stellen.
Support
Ein Programm-Support ist mir nicht wichtig.
Sollte ich Fragen zur Software oder Probleme haben, möchte ich mich jederzeit an einen fachkompetenten Support wenden können.
Anfallende Kosten
Da ich noch nicht sicher weiß, worauf es mir   bei einer Buchhaltungssoftware im Detail ankommt, möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt auch noch kein Geld dafür ausgeben.
Ich weiß genau, auf was es mir bei einem Buchhaltungsprogramm ankommt und welche Funktionen es besitzen muss. Dafür bin ich auch gerne bereit, einen angemessenen Preis zu bezahlen.

6. Welche Vorteile bietet mir eine Programm-Lösung mit ELSTER- und DATEV-Schnittstelle?

In der Regel ist Buchhaltungssoftware mit verschiedenen Schnittstellen ausgestattet. Schaffen Sie ein Programm an, welches beispielsweise über eine integrierte DATEV- und ELSTER-Schnittstelle verfügt, können Sie Ihre Buchhaltungsdaten damit unkompliziert importieren bzw. an Ihren Steuerberater oder das Finanzamt exportieren. Darüber hinaus gibt es aber noch viele weitere Schnittstellen, von denen Sie im Geschäftsalltag profitieren. Sie sparen damit nämlich viel Zeit und verbessern noch dazu den kompletten Workflow in Ihrem Betrieb.

Welche Schnittstellen sollte meine Buchhaltungssoftware auf jeden Fall haben?

Sollten Sie in der Buchhaltung mit einem Steuerberater zusammenarbeiten, bietet es Ihnen viele Vorteile, wenn Sie eine Buchhaltungssoftware mit integrierter DATEV-Schnittstelle besitzen. Die meisten Steuerkanzleien und Wirtschaftsprüfer arbeiten mit den Programmen von DATEV. Da Ihnen diese Anbindung stets einen reibungslosen und zügigen Datenaustausch mit Ihrem Steuerberater gewährleistet, sind zahlreiche Buchhaltungsprogramme mittlerweile mit dem praktischen Feature ausgestattet.

Eine Buchhaltungssoftware mit DATEV-Schnittstelle erleichtert Ihnen aber nicht nur die Kommunikation mit externen Steuerfachkräften. Weiterhin haben Sie damit nämlich die Möglichkeit, wichtige Buchhaltungsdaten in andere Programme zu importieren bzw. zu exportieren.

Möchten Sie mit Ihrer Buchhaltungssoftware DATEV-Daten exportieren, funktioniert das denkbar einfach. Der Datenaustausch gelingt schnell und einfach auf Knopfdruck. Sie müssen einfach nur Ihren entsprechenden Kontenrahmen und Ihr gewünschtes DATEV-Format auswählen. Jetzt müssen Sie im Programm nur noch auf „Exportieren“ klicken. Nun konvertiert es Ihre Daten automatisch in das DATEV-Format und übermittelt sie direkt an Ihren Steuerberater. Dieser kann Ihre Buchhaltungsdaten anschließend sofort einlesen und damit arbeiten.

Über den DATEV-Import haben Sie folgende Möglichkeiten, um externe Daten von Ihrem Steuerberater wieder in Ihre Buchhaltung einzuspielen:

Mit der DATEV-Schnittstelle können Sie viele verschiedene DATEV-Daten importieren, zum Beispiel Buchungen, Sachkonten, Kreditoren- sowie Debitorenstammdaten und vieles mehr.

Wenn Sie eine Buchhaltungssoftware mit ELSTER-Anbindung einsetzen, profitieren Sie damit ebenfalls von einigen Vorteilen. Über eine integrierte ELSTER-Schnittstelle können Sie nämlich auf direktem Weg mit der Finanzverwaltung kommunizieren. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Bevor die ELSTER-Schnittstelle die Daten übermittelt, werden diese noch einmal automatisch geprüft. Anschließend landen Ihre Dokumente direkt bei Ihrer zuständigen Steuerbehörde. Ihr Sachbearbeiter im Finanzamt kann so direkt auf alle relevanten Steuerdaten zugreifen. Dank eines modernen Verschlüsselungsprinzips müssen Sie sich keine Sorgen um sensible Firmendaten machen. Die ELSTER-Schnittstelle Ihrer Buchhaltungssoftware gewährleistet Ihnen stets höchste Datensicherheit.

Gibt es außerdem noch Buchhaltungssoftware Schnittstellen, die sinnvoll für mich sind?

a) Webshop-Schnittstellen

Neben ELSTER und DATEV gibt es noch einige weitere Schnittstellen, die Ihnen viele Vorteile bieten. Wenn Sie zum Beispiel einen Online-Shop betreiben, brauchen Sie eine Buchhaltungssoftware mit geeigneten Webshop-Schnittstellen, um Ihre Buchführung ordnungsgemäß zu erledigen. Denn auch im Bereich des Internethandels muss eine korrekte und rechtssichere Auftragsbuchung, Fakturierung und Zahlungseingangskontrolle stets sichergestellt sein.

Wenn Sie bereits eine Buchhaltungssoftware einsetzen, profitieren Sie schon von der perfekten Basis für eine reibungslose und automatisierte Finanzbuchhaltung Ihres Online-Shops. Im Internethandel liegen alle wichtigen Daten in der Regel bereits in digitaler Form vor. Besitzen Sie eine Buchhaltungssoftware mit modernen Webshop-Schnittstellen, ist gewährleistet, dass Sie Ihre Online-Daten schnell und unkompliziert in Ihr Programm importieren sowie exportieren können.

b) Anbindung an Bezahl- und Banking-Systeme

Für die GoBD-konforme Buchhaltung Ihres Webshops ist ebenfalls die Anbindung an verschiedene Banking- und Bezahl-Systeme hilfreich. Internethändler sind vom Gesetzgeber her genau wie herkömmliche Ladenbesitzer dazu verpflichtet, alle Geschäftsvorfälle korrekt zu erfassen und zu verbuchen. Verkaufen Sie Ihre Dienstleistungen oder Waren beispielsweise auf verschiedenen Plattformen wie eBay, Amazon und Co., dann dürfen Sie die Zahlungseingänge auf ihrem Bankkonto keinesfalls einfach zusammenfassen. Stattdessen müssen Sie jeden Eingang als Einzelumsatz erfassen und getrennt voneinander verbuchen.

Nur so ist gewährleistet, dass das Finanzamt im Falle einer Steuerprüfung jeden einzelnen Auftrag und die daraus resultierende Rechnung genau nachvollziehen kann. Arbeiten Sie mit einer Buchhaltungssoftware, die beispielsweise eine eBay- oder eine Amazon-Schnittstelle besitzt, erleichtert Ihnen das die Buchhaltung Ihres Online-Shops um ein Vielfaches. Sie prüfen eingehende Zahlungen, verbuchen sie anschließend automatisch im Programm und ordnen sie den entsprechenden Rechnungen zu. Genauso können Sie damit Daten aus Bezahlsystemen wie PayPal oder von Kreditkarten problemlos einlesen und für Ihre Buchhaltung konvertieren. So kann das Finanzamt die Vollständigkeit Ihrer Buchhaltung stets leicht nachprüfen.

c) Excel-Schnittstelle

Des Weiteren kann Ihnen eine Buchhaltungssoftware mit Excel-Schnittstelle optimale Unterstützung bieten, sofern Sie wichtige Daten in das Tabellenkalkulationsprogramm importieren oder exportieren möchten. Sie können beispielsweise Ihre Buchungssätze bzw. Planungen, Berichte und Listen in Excel erstellen, um sie mit aktuellen Zahlen aus dem Rechnungswesen zu befüllen. Diese können Sie über die Excel-Schnittstelle Ihrer Buchhaltungssoftware als CSV-Datei übermitteln. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre Buchhaltungsdaten auf Knopfdruck in Microsoft Excel zu übernehmen und problemlos wieder in Ihr Buchführungsprogramm einzubinden, nachdem Sie diese bearbeitet haben.